Wir suchen SIE!
Starten Sie Ihre Karriere bei uns!

Hier klicken

Karriere

Wir sind für Sie da:
+49 (0)331 7491-30
Montag – Freitag
8-18 Uhr oder über
unser Kontaktformular.

Rollator- und Sicherheitstraining in Kleinmachnow

Ob mit dem eigenen oder einem geliehenen Rollstuhl oder Rollator - am 6. Juni 2018 wurde die Terrasse des SenVital Senioren- und Pflegezentrums Kleinmachnow am Rathausmarkt Kleinmachnow zum Probe-Fahrpark. Alt und Jung konnten unter fachkundiger Anleitung die Mobilität mit Hilfsmitteln in verschiedenen Alltagssituationen erproben. Unter Beteiligung der regiobus Potsdam Mittelmark GmbH, des Sanitätshauses Kniesche und des Verkehrswacht Brandenburg e.V. wurde ein Parcours aufgebaut, über den das sichere Fahren über verschiedene Untergründe, Hindernisse und im ÖPNV erprobt werden konnte. Wer zu den ganz Taffen gehörte, die alles ausprobierten, dem überreichte Herr Kleinke von der Verkehrswacht nach dem vollständigen Absolvieren der Hindernisstrecke einen Rollatorführerschein.

Geduldig erklärte unser regiobus-Mitarbeiter Jürgen Lange den großen und kleinen Rolli-Probefahrern das A und O des Mitfahrens im Bus. Vorwärts in den Bus, rückwärts heraus -  nicht jeder kannte diese Regel, die helfen soll Stürze zu vermeiden. Wo sind die Stellplätze? Wie zeige ich meinen Haltewunsch als Rolli-Fahrer? Welchen Ablauf sollte ich beachten? Viele Fragen ergaben sich erst beim Ausprobieren.

Neben den Bewohner/innen des Seniorenheimes waren auch die Patenklasse des SenVital - die 5 b der Steinwegschule - und Interessierte aus der Umgebung vor Ort, um sich auszuprobieren. Eine von ihnen war die Kleinmachnowerin Irmgard Masseli, die gern den Führerschein der Verkehrswacht ablegte. Trotz Einschränkung ist die 84jährige mobil: "Ich versuche so viel zu machen, wie es geht", sagt sie und man merkt, dass sie dies gern tut. Busfahren gehört für sie dazu. Dennoch erfuhr auch sie noch Neues und freute sich über die Tipps und das Angebot an diesem Tag.