Wir suchen SIE!
Starten Sie Ihre Karriere bei uns!

Hier klicken

Karriere

Wir sind für Sie da:
+49 (0)331 7491-30
Montag – Freitag
8-18 Uhr oder über
unser Kontaktformular.

Größere Busse auf der Bad Belziger Stadtlinie 590 im Einsatz

Aufgrund der anhaltend gestiegenen Fahrgast-Nachfrage auf der Stadtlinie 590 setzt die regiobus nun 10 m-Busse statt der bisher fahrenden dreiachsigen 8 m-Sprinter ein. Gerade an den Bad Belziger Markttagen kamen die sympathischen Midibusse in den letzten Monaten an ihre Kapazitätsgrenze. Die nun in Absprache mit dem Landkreis Potsdam-Mittelmark als Aufgabenträger die Linie 590 bedienenden 10 m-Busse bieten Platz für bis zu 80 Personen sowie für Rollstuhl, Kinderwagen und Rollator – in der Anzahl je nach dem Besetzungsgrad des Busses.


Der starke Erfolg der seit 2012 durch Bad Belzig fahrenden Stadtlinienbusse zeigt, dass die damalige Entscheidung goldrichtig war. Neben der attraktiven Linienführung wirkte sich auch der demografische Wandel in einem verstärkten Nutzen des ÖPNV aus. Der damals gewählte Bustyp Sprinter City 77 mit seiner ansprechenden Gestaltung hatte maßgeblichen Anteil an der ständig steigenden Akzeptanz sowie der Wirtschaftlichkeit der Linie 590. Die Busse wurden für Kunden wie regiobus-Mitarbeiter echte Sympathieträger. Innerhalb der Laufzeit des Konzepts Linie 590 mit dem Sprinter City 77 seit 2012 konnte die VGB als das Vorgängerunternehmen und jetzt die regiobus weit mehr als eine Verdopplung der Fahrgastzahlen abrechnen.


„Mit den größeren Bussen bieten wir nicht nur mehr Sitz- und Stehplätze. Durch das geräumigere Gepäckabteil können nun auch mehr Kinderwagen und Rollatoren einen sicheren Platz im Bus finden“, so der Geschäftsführer der regiobus Hans-Jürgen Hennig. „Die Busse konnte wir kurzfristig intern aus dem Raum Werder/Havel umsetzen – ein weiterer positiver Effekt aus der erfolgten Fusion für die Leistungsfähigkeit des Gesamtunternehmens.“


Neben der Änderung des Bustypes weisen wir in nochmals daraufhin, dass sich mit dieser Umstellung im Innenstadtbereich eine geringfügige Veränderung des Linienweges ergeben hat. Die Stadtlinie verkehrt in Richtung Markt vom Busbahnhof kommend nicht mehr über E.-Thälmann-Straße und Straße der Einheit, sondern über Niemegker Straße, Berliner Straße und Sandberger Straße. Dieser Fahrweg wird auch nach Ende der Baustelle Niemegker Straße erhalten bleiben. Als Ersatz für die Haltestelle Thälmannstraße bedient die Stadtlinie (wie schon bisher z. B. beim Altstadtsommer) in der Niemegker Straße die Haltestelle in Höhe AOK. Ausdruck der gestiegenen Fahrgastzahlen ist auch die Umstellung der bisherigen Rufbusfahrten an Wochenenden auf ständige Fahrten.


Freunde der heimatverbundenen Gestaltung der bisherigen Stadtlinien-Sprinter müssen übrigens nicht lange trauern: Bald werden die jetzt eingesetzten Fahrzeuge ebenfalls die spezifische Gestaltung mit Bad Belziger Motiven erhalten – sogar noch eine Nummer größer. „Im Zuge der Modernisierung des regiobus-Fuhrparks werden zudem bald noch modernere Busse zum Einsatz kommen – zum gegebenen Zeitpunkt vielleicht sogar dann schon elektrisch und für Lärmminderung und Luftqualität in der Kurstadt sicher ein lohnendes mittelfristiges Ziel“, so der Geschäftsführer.