TODO supply a title

Wir suchen SIE!

Starten Sie Ihre Karriere bei uns!

Hier klicken

xxx

Wir sind für Sie da:
+49 (0)33841 99-300
Montag – Freitag
7 - 15 Uhr oder über
unser Kontaktformular.

Fahrplaninformationen in Echtzeit

In Echtzeit werden die regiobus-Kunden in Bad Belzig künftig an allen zentralen Haltestellen über die Ankunft der nächsten Busse informiert. Bereits im Sommer 2021 wurden dazu die Bussteige am Busbahnhof mit den praktischen DFI-Light-Anzeigetafeln ausgestattet. Anfang Oktober folgt die Montage an den Haltestellenmasten am Bahnhof Bad Belzig. Dann werden in der Gemeinde 12 Haltestellen mit dieser kundenfreundlichen Technik versorgt sein. Im Landkreis werden es zum Jahresende 118 sein. Weitere sind geplant.

Die Anzeiger des schwedischen Anbieters AXENTIA haben sich im Landkreis bewährt: Batteriebetrieben, sparsam und per SIM-Karte über das normale Mobilfunknetz mit Daten versorgt, leisten die ersten im Bad Belziger Raum installierten Anlagen bereits seit fünf Jahren ihren zuverlässigen Dienst.

Neben der direkt mit den Positionsdaten der Busse gekoppelten Ankunftsauskunft können die Kunden zudem per Texteinspielungen an den Anzeigern Informationen über Störungen oder Änderungen des Fahrplans erhalten.

Die Investitionskosten pro Anzeigetafel variieren nach deren Größe zwischen 2.500 EUR und 3.400 EUR. Hinzu kommen jährliche Kosten für Lizenz und Datenanbindung von 210 EUR pro Anzeige.  


Christian Stein, Erster Beigeordneter des Landkreises Potsdam-Mittelmark:
"Jede Installation weiterer DFI-Anlage trägt zur Verbesserung der Qualitätsstandards im ÖPNV im Landkreis bei. Wir unterstützen und begrüßen daher die Initiative der regiobus und freuen uns schon auf die nächsten Schritte in Richtung Smarter LandRegion. Die dynamische Fahrgastinformation ist ein Baustein der im Nahverkehrsplan des Landkreises festgelegten Qualitätsstandards."

Roland Leisegang, Bürgermeister der Stadt Bad Belzig:
"Ich schätze an regiobus, dass das Verkehrsunternehmen immer innovativ unterwegs ist und auch flexibel auf sich ändernde Bedarfe in der Region reagiert. Mit diesen Anzeigen haben die Bürger an den Haltestellen eine genaue Information, wann der Bus die Haltestelle erreicht, selbst wenn es einmal zu Verzögerungen auf der Strecke kommt."

Hans-Jürgen Hennig, Geschäftsführer der regiobus:
"Kundenservice ist uns wichtig. Das seit fünf Jahren im Landkreis eingesetzte System des schwedischen Anbieters läuft bis heute nahezu störungsfrei und die Kosten für Anschaffung wie Betrieb liegen in einem wirklich guten Preis-/Leistungs-Verhältnis. Damit sind wir in der Lage, die Echtzeitinformationen auf mehr Haltestellen im Landkreis ausweiten. Diese Investition ist zudem ein Zeichen der guten Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden, dem Landkreis und regiobus im Hinblick auf ein attraktives ÖPNV-Angebot."