Wir suchen SIE!
Starten Sie Ihre Karriere bei uns!

Hier klicken

Karriere

Wir sind für Sie da:
+49 (0)331 7491-30
Montag – Freitag
8-18 Uhr oder über
unser Kontaktformular.

Fahrplanänderungen zum 1. Oktober 2018

Freigabe der Templiner Straße – Linie 607 kehrt auf ihren bisherigen Linienweg zurück

Mit Beendigung der Bauarbeiten auf der Templiner Straße kehrt die Linie 607 zwischen Potsdam und Caputh auf ihre bisherige Linienführung zurück. Zwischen S Potsdam Hauptbahnhof und Caputh, Schloss werden wieder alle regulären Haltestellen bedient. Die zusätzliche Linie 607E mit den Fahrten zwischen Potsdam, Forsthaus Templin und S Potsdam Hauptbahnhof entfällt somit.


Ortsdurchfahrt Stahnsdorf – neue Linienführung für die Linien X1, 601, 602 und 627

Durch den aktuellen Baufortschritt müssen im Oktober auch die Linien X1, 601, 602 und 627 den Bauarbeiten auf dem Bäkedamm weichen. Die o.g. Linien fahren dann zwischen Stahnsdorf, Waldschänke und Stahnsdorf, Friedrich-Weißler-Platz über die Wilhelm-Külz-Straße. Die Haltestelle Stanhsdorf, Stahnsdorfer Hof kann von den Linien X1, 601, 602 und 627 nicht mehr bedient werden.

Ersatzweise werden die Haltestellen am Friedrich-Weißler-Platz angefahren. Diese befinden sich baubedingt jedoch teilweise an veränderten Standorten.

Durch die verlängerten Fahrzeiten in diesem Abschnitt können leider nicht mehr alle Anschlüsse im weiteren Verlauf dieser Linien gewährt werden. Die Anschlüsse der Linie 601 bleiben aber zwischen S Potsdam Hauptbahnhof und Stahnsdorf, Waldschänke unverändert, ebenso die der Linie X1 zwischen S Teltow Stadt und Stahnsdorf, Puschkinstraße. Die Linien X1 und 620 stellen zudem weiter im 10-Minuten-Takt den Anschluss aus Teltow zur S-Bahn am S Teltow Stadt sicher.

Zahlreiche Baumaßnahmen im Raum TKS sorgen für einen erhöhten Fahrzeug- und Personalbedarf, der deutlich über das sonst übliche Maß hinausgeht. Insbesondere zusätzliche Fahrer stehen uns leider nicht unbegrenzt zur Verfügung. Auf den Linien X1 und 601 ist die Nachfrage zwischen Potsdam und dem S Teltow Stadt deutlich größer als auf dem nachfolgenden Abschnitt entlang der Mahlower Straße. Gemeinsam mit dem Aufgabenträger Landkreis Potsdam-Mittelmark wurde daher entschieden, die Linie X1 während der Zeit der Baumaßnahme montags bis freitags zwischen ca. 8 Uhr und 20 Uhr bereits am S-Bahnhof Teltow Stadt enden zu lassen. Durch die verkürzte Linienführung entstehen genügend Wendezeiten an den Endpunkten, um beide Linien auf dem wesentlich stärker nachgefragten Abschnitt zwischen S Teltow Stadt und Potsdam zuverlässig bedienen zu können.

Aufgrund der notwendigen Vorlaufzeiten für die Planung und Genehmigung der veränderten Linienführungen treten diese Veränderungen bereits zum 01.10.2018 in Kraft, obwohl die Busse vermutlich erst eine Woche später die Umleitungsroute befahren können. Bis dahin bedienen diese Linien abweichend vom veröffentlichten Fahrplan weiterhin die gewohnten Haltestellen auf dem Bäkedamm.


Weitere Fahrplanänderungen im Raum Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf für mehr Zuverlässigkeit

Ein deutlich erhöhter Krankenstand hat in den letzten Tagen und Wochen leider verstärkt zu kurzfristigen Fahrtausfällen auf unseren Linien im Raum Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf geführt. Verschärft wird diese Situation durch zusätzliche Belastungen aufgrund des aktuellen Baugeschehens im Bereich TKS. Durch den Einsatz von Fahrern anderer Betriebshöfe, Abstellung von Werkstatt- und Verwaltungsmitarbeitern sowie die Vergabe von Leistungen an Vertragspartner, wurde in der Vergangenheit versucht, die Auswirkungen für unsere Fahrgäste – insbesondere im Schülerverkehr – so gering wie möglich zu halten. Leider ist kurzfristig keine Verbesserung zu erwarten, obwohl die Bemühungen zusätzliche Fahrer zu gewinnen schon vor einiger Zeit deutlich verstärkt wurden.

Kurzfristige Fahrtausfälle sind für unsere Fahrgäste immer dann kritisch, wenn diese unvorhergesehen und nicht planbar auftreten. Aus diesem Grund wurde gemeinsam mit dem Landkreis Potsdam-Mittelmark als Aufgabenträger entschieden, planmäßige Veränderungen im Linienverkehr vorzunehmen, um das Fahrtenangebot im restlichen Netz wieder zuverlässig und planmäßig durchführen zu können. Bei der Auswahl der Maßnahmen wurde darauf Wert gelegt, nur solche Linien zu verändern, auf denen Alternativangebote bestehen oder die Nachfrage nur gering ist.

Zum 01.10.2018 verkehrt daher die Linie 623 nur noch zwischen Stahnsdorf, Waldschänke und Zehlendorf, Eiche. Der Abschnitt zwischen Zehlendorf, Eiche und U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim entfällt, da auf diesem Abschnitt mit den BVG-Linien 115, 285 und X10 ein ausreichendes Alternativangebot besteht.

Auf der Linie 629 werden aufgrund der eher geringen Nachfrage zahlreiche Fahrten nicht durch einen Linienbus, sondern durch einen Großraum-PKW bedient. Diese Fahrten sind im Fahrplan mit einem „T“ gekennzeichnet. Auf stark nachgefragten Fahrten im Schülerverkehr verkehren weiterhin Busse. Ebenso wird morgens und nachmittags zu den für den Schülerverkehr relevanten Zeiten überwiegend ein 30-Minuten-Takt angeboten. Außerhalb dieser Zeiten verkehrt die Linie 629 dann nur noch im 60-Minuten-Takt.

Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis für diese leider zwingend erforderlichen Maßnahmen. Bei einer Entspannung der Personalsituation werden wir selbstverständlich schnellstmöglich wieder zum regulären Fahrplanangebot auf allen Linien zurückkehren.

Unsere aktuellen Fahrpläne finden Sie hier.