TODO supply a title

Wir suchen SIE!

Starten Sie Ihre Karriere bei uns!

Hier klicken

xxx

Wir sind für Sie da:
+49 (0)33841 99-300
Montag – Freitag
7 - 12 Uhr und 12:30 - 15 Uhr oder über
unser Kontaktformular.

Erster regiobus Elektro-Citaro als LAGA-Shuttle erlebbar

Das landkreiseigene Nahverkehrsunternehmen regiobus geht mit dem ersten eCitaro als Linienfahrzeug im Landkreis einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. Der batterieelektrisch betriebene Solobus wird zunächst zur LAGA in Beelitz unter anderem als Shuttlebus eingesetzt und unterstreicht damit den nachhaltigen Charakter des Events. 

Danach wird er auf verschiedenen Linien im Landkreis zum Einsatz kommen. Eine mobile Ladesäule ermöglicht die flexible Standortwahl. Voraussetzung ist eine 63 A Steckdose vor Ort. Die in der Praxis gesammelten Erfahrungen werden den weiteren Einsatz dieser emissionsarmen und klimafreundlichen Antriebstechnik im ÖPNV des Landkreises vorbereiten. Und natürlich verfügt das Fahrzeug über regiobus-WLAN und USB-Ladebuchsen.

Der eCitaro war zuvor weltweit als Vorführwagen des Herstellers unterwegs. Sogar Dubai gehörte zu den Einsatzzielen. Sein Betrieb erfolgt über acht je 33 kWh starke NMC-Batterien. Diese sorgen nicht nur für den Antrieb, sondern auch für Licht und Klimatisierung. Nach bis zu 200 km Fahrt ist ein Ladevorgang von max. sechs Stunden notwendig. Ist Schnelladetechnik vorhanden, verringert sich die Ladezeit entsprechend. 

Marko Köhler, Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark:
Wir legen großen Wert auf die Ausweitung des Öffentlichen Nahverkehrs und somit auf klimafreundliche Mobilität. Daher liegt es auf der Hand, dass wir auf saubere Antriebe setzen und mit gutem Beispiel vorangehen. Hierfür investiert der Landkreis natürlich auch in modernste Fahrzeuge – besonders gern zur Landesgartenschau in Beelitz. 

Bernhardt Knuth, Bürgermeister der Stadt Beelitz und Geschäftsführer der LAGA Beelitz gGmbH:
Wir sind hocherfreut, dass unser Mobilitätspartner regiobus Potsdam Mittelmark zur Landesgartenschau den Einstieg in die Elektromobilität vollzieht. Das Fahrzeug wird hauptsächlich auf der extra für die Landesgartenschau geschaffenen Expressverbindung nach Schäpe, der Linie X40, unterwegs sein und unsere Gäste bequem, leise und umweltfreundlich zwischen dem Haupteingang, dem Stadtbahnhof und dem Spargelhof Schäpe befördern. Einige Abstecher wird der Bus aber auch auf der Linie X41 zwischen dem Bahnhof Beelitz-Heilstätten und dem LAGA-Haupteingang machen. Diese Linie, die für die Fahrgäste kostenlos ist, ist die wichtigste Achse des Mobilitätskonzeptes zur Landesgartenschau. Denn am Bahnhof Beelitz-Heilstätten kommen nicht nur die Fahrgäste aus Berlin, Potsdam, Bad Belzig oder Dessau mit dem Regionalexpress an. Auch Autofahrer, die aus südlicher Richtung kommen, verlassen an der Abfahrt Beelitz-Heilstätten die A9, können den kostenlosen bahnhofsnahen LAGA-Parkplatz nutzen und mit dem Bus direkt zum Haupteingang der Landesgartenschau fahren.

Martin Grießner, Geschäftsführer der regiobus Potsdam Mittelmark GmbH:
Wir müssen und wollen uns auf die Zeit nach den fossilen Treibstoffen vorbereiten. Nach dem ersten erfolgreichen Test eines batteriebetriebenen Kleinbusses auf der Linien E30 in Werder (Havel) gehen wir mit dem Solobus einen Schritt weiter. Nach der LAGA werden wir dessen Einsatzmöglichkeiten auf unseren Linien ausloten. Das Ergebnis wird zeigen, wie wir mit dieser Technik weiterarbeiten können und welche Rahmenbedingungen hierfür erfüllt sein müssen - das betrifft nicht nur die Leistungsfähigkeit des Stromnetzes, sondern auch die Art der Bedienung unseres Liniennetzes. Wir freuen uns auf diese Herausforderungen unseres Beitrages zum Klimaschutz.