Wir suchen SIE!

Starten Sie Ihre Karriere bei uns!

Hier klicken

xxx

Wir sind für Sie da:
+49 (0)33841 99-300
Montag – Freitag
7 - 15 Uhr oder über
unser Kontaktformular.

100% Ökostrom

Seit Jahresbeginn „fließt“ bei der regiobus Potsdam Mittelmark GmbH 100% Ökostrom von den Stadtwerken Bad Belzig. Alle fünf Betriebshöfe des Nahverkehrsunternehmens - von Stahnsdorf, Beelitz bis Bad Belzig - profitieren von dem neuen Vertrag. Mit einem Jahresverbrauch von rund 400.000 kWh, der nun umweltfreundlich und klimaneutral erzeugt wird, leistet die regiobus einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz.
 
Bereits seit Mitte 2008 erzeugen die Photovoltaikanlagen auf den Dächern der regiobus-Betriebshöfe in Beelitz, Stahnsdorf und Werder (Havel) zuverlässig jährlich um die 27.000 kWh umweltfreundlichen Solarstrom. Das entspricht einer Einsparung von circa 12 t CO2 pro Jahr im Vergleich zum derzeit gültigen Energiemix in Deutschland.

Das mit den Stadtwerken Bad Belzig ein regionaler Partner für die ökologische Stromversorgung gefunden wurde, freut den Geschäftsführer der regiobus, Hans-Jürgen Hennig, umso mehr:  „Mit dem Angebot des regionalen Partners, müssen wir für die nächsten Jahre keine weiteren Kostensteigerungen befürchten und haben jederzeit einen persönlichen Ansprechpartner. Die Kooperation zweier regionaler Partner ist sicher auch im Interesse unserer Kunden in der Region.“ 

Stadtwerke-Geschäftsführer Hüseyin Evelek führt an: „Privat- und Gewerbekunden denken bei Ihrer Energieversorgung immer häufiger an ihren örtlichen Grundversorger und wählen die Stadtwerke für Öko-FlämingStrom und Erdgas. Das ist ein großartiges Signal und zeigt uns, dass selbst Großkunden, wie die regiobus, auf den nahen, professionellen und preiswerten Partner setzen.“

Darüber hinaus gleicht die regiobus die beim Betrieb ihrer Dieselbusse entstehenden CO2-Emissionen über die Förderung CO2-einsparender Projekte zusammen mit dem Partner Project Climate aus. 

regiobus-Kunden können also in Sachen Klimaschutz klar auf ihren ÖPNV- und Umweltpartner in der Region setzen.